Blutegeltherapie - Die kleinen Helfer beim Heilpraktiker

Winzig saugende Blutegel mit großer Wirkung

Die Anwendungsmethode von Blutegeln wurde schon vor mehr als 3000 Jahren durchgeführt. Die kleinen saugenden Helferchen sind auch wahre Helden mit außergewöhnlichen Wirkstoffen. Die entzündungsstillende Prozedur kann zugleich schmerzhemmend und entgiftend wirken. Als Heilpraktiker wende ich die Blutegeltherapie gern an, da sie zielführend eingesetzt werden kann.

Wie die Blutegeltherapie funktioniert

Blutegel besitzen Saugnäpfe, diese sind an beiden Enden des Körpers platziert. Mit dem Saugnapf am hinteren Teil des Blutegels, saugt sich dieser an seinem Objekt fest. Am vorderen Teil im inneren des Saugnapfes befindet sich die Öffnung des Mundes. In diesem besitzt der Blutegel 80 stolze aber winzig kleine Kalkzähne. Mit diesen Miniaturzähnchen beißt der Blutegel in sein Objekt. Während des Zubeißens werden die Gefäße des Objekts, in diesem Fall die Gefäße des Patienten, geweitet und die Wirkung nimmt seinen Lauf.

Das Beißen des Blutegels ist kaum spürbar, da die Bissstelle des Blutegels sofort durch eine eigene Substanz betäubt wird. So ist dieser Akt für den Patienten schmerzfrei aber effektiv.

Blutegeltherapie - Wann und wann lieber nicht

Die Blutegeltherapie kann besonders wirksam bei Erkrankungen mit Durchblutungsstörungen oder Entzündungen sein. Beispiele, in den die Blutegeltherapie wirkungsfreundlich sein kann, sind beispielsweise Venen-, Gelenk- oder Herz-Kreislauferkrankungen, sowie Lyphstau, Blutergüssen oder Migräne.

Nicht geeignet für eine Blutegeltherapie sind Patienten in der Schwangerschaft. Auf keinen Fall sollte die Anwendung der Blutegeltherapie zudem stattfinden, wenn Sie Blutverdünner einnehmen, ein schwaches Immunsystem haben, unter Blutarmut neigen oder Allergien gegen den Wirkstoff Hirudin haben. Da die Blutegel bereits vom Aussterben bedroht waren, stehen sie unter Naturschutz. Gehen Sie deshalb immer für eine Blutegeltherapie zu einem Heilpraktiker oder Arzt. Helfen auch Sie, die tierischen Helden zu schützen, damit diese ihre "heilende Wirkung" noch viele Jahre für uns umsetzen können.

Blutegel - oder die Mimosen in der Tierwelt

Blutegel sind sehr empfindliche Tiere, wenn es um Gerüche und Kälteempfinden geht. Vor einer Blutegeltherapie dürfen Patienten deshalb die zu behandelnden Partien nur mit klarem Wasser reinigen und müssen auf Creme oder Parfüme verzichten. Auch muss die Partie, an die der Blutegel angesetzt werden soll, ausreichend warm sein. Hierzu werden normalerweise warme Kompressen aufgelegt und der Patient während der gesamten Blutegeltherapieanwendung warm gehalten. Fühlen sich die Blutegel in ihrer neuen Umgebung nicht wohl, werden sie ihren "Job" auch nicht ausführen. Ruhe, Beständigkeit und warmes Licht sind außerdem Ansprüche, die ein Blutegel stellt, damit er macht, was er machen soll.

Blutegel - oder die Mimosen in der Tierwelt

Ist alles für den Blutegel angerichtet, kann es auch schon losgehen. Als Heilpraktiker setze ich den Blutegel mit einer Pinzette auf den vorgesehenen Bereich Ihres Körpers. Mittels eines Glases, welches ich über den Blutegel platziere, fixiere ich die Position, sodass dieser auf keinen Fall auf die Idee kommt, sich nach einer anderen Bissstelle umzusehen.

Hat er einmal angedockt und zugebissen, sondert der Blutegel seinen Speichel direkt in die betroffene Stelle ab. Als Patient empfinden Sie diesen Teil eventuell vergleichbar mit einem Mückenstich.

Ist der Blutegel mit seiner "Arbeit" fertig, fällt dieser von ganz alleine ab. Bis es dazu kommt, dass er sie "satt" hat, kann es allerdings 30-90 Minuten dauern.

Ein vorzeitiges "Abziehen" des Blutegels ist nicht möglich, da dies Ihnen und auch dem Blutegel schaden könnte, denn als Folge könnten Teile des Kiefers in die dann offene Stelle bleiben und diese Entzündungen auslösen. Auch könnten sich durch das feste Anpacken beim Abziehen Bakterien seines Darms rausquetschen und dies könnte ebenfalls zu Entzündungen führen.

Sind Sie neugierig auf die Blutegeltherapie geworden?

Dann rufen Sie mich gern an und vereinbaren mit mir Ihren ersten Termin für eine Blutegeltherapie. Ich freue mich auf Ihren Kontakt.

Naturheilpraxis für regulative Medizin

Karin Baumann
Wiedstrasse 15
47799 Krefeld

Sie erreichen mich

nach telefonischer Vereinbarung
Telefon: 02151 - 45 39 031
Email: info@baumann-naturheilpraxis.de

WingwaveSanguinumBDH

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Dies können Sie in Ihren Browsereinstellungen ändern.
Datenschutz » Ok