Sodbrennen in Krefeld

Was ist Sodbrennen und welche Ursachen hat Sodbrennen?

Wer kennt es nicht, das unangenehme Gefühl von Sodbrennen. Viele Menschen denken sofort an zu viel Magensäure im Körper und nehmen dagegen Medikamente ein. Die meisten eingenommen Medikamente scheinen auch eine sofortige Linderung gegen Sodbrennen zu verschaffen. Allerdings tritt das Sodbrennen oftmals schnell nach dem Absetzen des Medikaments ein. Das kann unterschiedliche Ursachen haben. Zum einen kann es sein, dass Sie wirklich an einem Überschuss an Magensäure leider oder aber, was leider gerne vergessen wird, an einem Mangel an Magensäure. Dieser Magensäuremangel kann, genau wie der Magensäureüberschuss, zu Sodbrennen führen.

Beide Ursachen können für einen gesunden Organismus schädlich sein, denn die Magensäure ist das erste Abwehrschild gegen Bakterien und Parasiten, die wir durch die Nahrung möglicherweise aufgenommen haben. Durch die Magensäure werden viele Verdauungsprozesse angeregt. Erst durch diesen Prozess wird die Nahrung weiter zerkleinert. Dies ist somit ein wichtiger Bestandteil der Nahrungsaufnahme und Verarbeitung, für eine ausgeglichene Magensäure.

Eine ausbalancierte Magensäure ist für einen gesunden Körper und Organismus daher enorm wichtig.

Warum PPI bei Sodbrennen nicht zu empfehlen ist

Ganz einfach, die Nebenwirkungen von den sogenannten Protonenpumpenhemmern sind enorm wichtig und vielseitig. Oftmals wird mit der Einnahme dieser Medikamente zwar ein Problem kurzfristig beseitigt, allerdings verursachen diese PPI bei der Behebung eines Problems meist gleich ein neues. Die häufigste Nebenwirkungen bei Einnahme von PPI sind Magen Darm Probleme, welche sich oft durch Übelkeit, Durchfall oder Verstopfung äußern können. Zu anderen Nebenwirkungen können Schwindel, Kopfschmerzen oder aber auch Müdigkeit zählen, die auch mit Schlafstörungen einher gehen können. Ebenso können sich dadurch die Leberwerte verschlechtern.

Auch wird die körpereigene Aufnahme von Magnesium, Zink, Eisen und Calcium durch die Einnahme von PPI gehemmt. Dies wiederum zieht einen Mineralstoffmangel nach sich, welcher zu Blutarmut, schwindender Knochendichte und vielen anderen Krankheiten führen kann. Studien haben ergeben, dass bei einer regelmäßigen Einnahme über einen längeren Zeitraum eine regelrechte Abhängigkeit entstehen kann, da sich die Symptome nach dem Absetzen der Medikamente noch verschlimmern können.

Magensäureüberschuss - Wie Sodbrennen entsteht

Sodbrennen kann mehrere Ursachen haben, es kann durch ungesunde Ernährung entstehen, wie z.B. durch industriell hergestellte Nahrung, eine sehr zuckerreiche Ernährung aber auch einfach falsch zusammengestellte Mahlzeiten. Ebenso kann ein Hinunterschlingen oder eine hastige Nahrungsaufnahme zur einer

Übersäuerung der Magensäure führen.

Infektionen können an eine Übersäuerung hervorrufen. Eine ungesunde Lebenseise kann im schlimmsten Fall zu einer chronische Übersäuerung führen, die dann ein Sodbrennen zur Folge haben kann. Die Symptome bei einem Magensäuremangel sind ähnlich wie beim Magensäureüberschuss. Bei Magensäuremangel kommt hinzu, dass der Körper Probleme mit der Mineralienaufnahme hat, welches zu schlechter Haut, brüchigen Fingernägel und auch Haarausfall führen kann. Auch kann Magensäuremangel die sogenannte Refluxkrankheit, bei der der Mageninhalt vom Magen zurück in die Speiseröhre fließt, hervorrufen. In diesen Fällen scheint der Schließmuskel der Speiseröhre beeinträchtigt zu sein und der Magen wird nicht mehr richtig verschlossen. Die dann aufsteigende Magensäure kann dann zum Sodbrennen führen.

Was bei Sodbrennen helfen kann

Sodbrennen liegt häufig an einer falschen Ernährungs- und Lebensweise. Auch die Schulmedizin stellt Sodbrennen vor ein Problem. Andauernder Sodbrennen kann zu Folgeerkrankungen wie Magengeschwüren, Reizmagen oder aber auch zu Magenkrebs führen. Daher sollte versucht werden, auf natürlicher Art und Weise das Problem Sodbrennen in den Griff zu bekommen.

Dies fängt für mich ganz klar bei einer bewussten Nahrungsaufnahme an. Der für mich wichtigste Punkt ist die Zeit. Nehmen Sie sich ausreichend Zeit für Ihre Nahrungsaufnahme. Konzentrieren Sie sich auf Ihr Essen. Kauen Sie Ihr Essen, anstatt es hastig hinunter zu schlingen. Jeder Bissen sollte ausführlich gekaut werden, umso besser und einfacher kann Ihr Magen dann die Nahrung aufnehmen und verwerten.

Achten Sie auf die richtige Temperatur Ihrer Mahlzeiten, Ihr Magen wird es Ihnen danken.

Essen Sie nicht aus Langerweile sondern nur wenn Sie auch Hunger haben. nehmen Sie zu den Mahlzeiten keine Getränke zu sich. Für Ihren Magen kann es gut sein, eine Stunde vor und nach den Mahlzeiten nichts zu trinken. Die Getränke verdünnen die Magensäure und beeinträchtigen somit eine gesunde Verdauung.

Naturheilpraxis für regulative Medizin

Karin Baumann
Wiedstrasse 15
47799 Krefeld

Sie erreichen mich

nach telefonischer Vereinbarung
Telefon: 02151 - 45 39 031
Email: info@baumann-naturheilpraxis.de

WingwaveSanguinumBDH

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Dies können Sie in Ihren Browsereinstellungen ändern.
Datenschutz » Ok